Pippa & Jean: So funktioniert es!

Pippa Jean

Screenshot PippaJean, 03/2018

Pippa & Jean basiert auf einem ganz einfachen Prinzip. Es setzt auf typisch weibliche Eigenschaften. Denn Frauen lieben nicht nur schöne Dinge. Sie sind auch ausgesprochen soziale Wesen.

Deswegen haben Frauen viele Freundinnen und natürlich auch Bekannte, mit denen sie ihre Leidenschaft für Design und Accessoires teilen.

Warum sollen sich also Frauen nicht treffen und sich gegenseitig Schmuck verkaufen? Die Idee ist nicht neu. Wer bei Pippa & Jean einsteigen, Geld verdienen und Styleberaterin werden möchte, nutzt ein vielfach ausprobiertes und in vielen Fällen auch bewährtes Mittel: Das Social Selling.

Social Selling bei Pippa & Jean mit großen Investoren im Hintergrund

Soziale Beziehungen sind das Grundkapital von Social Selling. In Deutschland bekannt gemacht wurde das Social Selling durch die amerikanischen Firmen Avon und Tupperware. Die Firma Avon ist hauptsächlich auf dem Gebiet Kosmetik tätig. Tupperware verkauft Produkte für Haushalt und Küche. Die Partys, die von den vielen Beraterinnen der Unternehmerinnen im häuslichen Rahmen durchgeführt werden, sind legendär.

Hinter Pippa & Jean stehen gleich vier Investoren. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2011. Finanziell ausgestattet werden die Aktivitäten von Holtzbrinck Ventures, Vorwerk, SevenVentures sowie der Klingel Gruppe.

Alle vier Unternehmen sind auf der Suche nach Wegen, wie sie sich im digitalen Markt positionieren können. Der Schwerpunkt dabei liegt auf den sozialen Beziehungen. Denn immerhin haben die sozialen Medien im Vertrieb ein nicht zu unterschätzendes Potenzial.

Deshalb rekrutiert Pippa & Jean über seine Internetpräsenz Verkäuferinnen. Sie heißen Style-Coach und beraten auf Style Partys potenzielle Kundinnen. Überzeugen sie diese Kundinnen vom Kauf hochwertiger Schmuckstücke, Accessoires oder Taschen, dann erhalten sie dafür eine Provision. Und Pippa & Jean, das Verkaufsportal, macht ordentlich Umsatz.

Organisiert werden die Style Partys von Gastgeberinnen. Das müssen nicht unbedingt die Style-Coaches sein. Zwar können auch die Verkaufsexpertinnen Kundinnen zu sich nach Hause einladen und dort in geselliger Runde Schmuck präsentieren und verkaufen.

Das System von Pippa & Jean setzt jedoch verstärkt darauf, dass sich Gastgeberinnen über die Website anbieten. Diese laden ihre Freundinnen und Bekannten ein und erwarten die Vertreterin von Pippa & Jean zur Beratung.

Jeder Style Coach hat außerdem seine eigene, personalisierte Online-Boutique, so dass neben dem Partygeschäft auch Online-Shopping möglich ist.

Style-Coach zu werden ist nicht schwer

Ein Style-Coach wird am Umsatz mit den Produkten von Pippa & Jean beteiligt. Das macht die Idee des Schmuckverkaufs für Frauen, die einen Nebenverdienst suchen, so interessant. Denn es öffnet ihnen die Tür zu einer lukrativen selbstständigen Tätigkeit.

Wer Verkaufsberaterin werden will, der meldet sich einfach der Webseite Pippajean.com an. Stimmen die Voraussetzungen mit den Vorstellungen der Verantwortlichen überein, gibt es eine Schulung. Außerdem erhält man ein Starterset mit Produkten und kann die erste Party bestreiten.

Der Vorteil, als Style-Coach für Pippa & Jean zu arbeiten, liegt auf der Hand. Es ist eine selbstständige Arbeit, bei der man sich die Zeit frei einteilen kann. Ein Style-Coach wirbt für die Style Party. Sind ausreichend Interessierte beisammen, werden Einladungen ausgegeben und die Party wird vorbereitet. Die Kosten für die Investition sind gering. Meist ist auch die Abrechnung recht unproblematisch.

Allerdings sind Grundkenntnisse in der Betriebsführung notwendig. Denn als selbstständiger Händler hat man einen Organisations- und Verwaltungsaufwand hat. Ein Style-Coach hat ein Unternehmen, wenn auch ein kleines. Damit jedoch hat er nicht nur die Rechte sondern auch die Pflichten, die sich aus unternehmerischer Tätigkeit ergeben, übernommen.

Eine lückenlose Steuererklärung gehört dazu. Und natürlich die Energie, sich fortlaufend um potenzielle Kunden zu bemühen.

Kosten für Starterset bei Pippa & Jean

Mindestens 149 € kostet ein Starterset bei Pippa & Jean. Es enthält Schmuck mit einem Wert von 800 €.

Ein vorgeschriebener Mindestumsatz ist bei Pippa & Jean nicht erforderlich, somit gibt es auch keine Nachforderungen. Auf das Starterset gibt es eine 30tägige Geld-zurück-Garantie.

Sinnvoll für eine Beraterin bei Pippa & Jean ist es, sich ein eigenes Team mit weiteren Beraterinnen aufzubauen. Eine Verkaufsberaterin erhält pro verkauftes Schmuckstück 25 bis 35 Prozent des Preises als Provision.

Eine gewonnene Beraterin, die ebenfalls Schmuck verkauft, sorgt zusätzlich für Einnahmen. Denn an deren Umsatz ist die übergeordnete Verkaufsberaterin mit bis zu 15 Prozent beteiligt.

Der Teamaufbau ist bei fast allen Modellen des Social Sellings üblich. Bei Pippa & Jean wird Teamprovision bis in unbegrenzte Tiefe des Teams bezahlt (Differenzbonus).

Wie viel verdient man mit Pippajean.com?

Pippa Jean Verdienst

Screenshot PippaJean, 03/2018

Interessant ist natürlich, wie hoch der Verdienst als Style-Coach wirklich sein kann. Nach der Theorie ist dem Verdienst keine Grenze gesetzt.

Bei Pippa & Jean wirbt man mit Verdiensten von 5.000 € im Monat. Dafür muss der Verkauf von den Produkten allerdings ausgezeichnet laufen.

Jeder Euro Eigenumsatz wird mit 25 – 35 Prozent verprovisioniert. Dabei gibt es keinen Mindestumsatz, der zum Erhalt der Provision zu erreichen ist. Teamprovision wird bis in unbegrenzte Tiefe des Teams bezahlt.

 

: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,73 von 5 Punkten, basieren auf 15 abgegebenen Stimmen.
Loading...
2018-03-20T10:30:02+00:00Geld verdienen, Heimarbeit|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich akzeptiere