Fahrzeugüberführung mit ONLOGIST – wie geht das?

ONLOGIST

©shutterstock – tynyuk

Fahrzeugüberführungen bei ONLOGIST sind ein beliebter Nebenjob. Er eignet sich für erfahrene Fahrer, die zuverlässig und flexibel sind.

Wie kann man bei ONLOGIST Fahrzeugüberführung Geld verdienen?

Onlogist ist ein Anbieter für Fahrzeuglogistik. Dabei handelt es sich um eine Vermittlungsplattform für Fahrzeugüberführungen.

Das Portal bringt Auftraggeber und Dienstleister miteinander in Kontakt. Die Auftraggeber sind die Kunden von Onlogist, wie zum Beispiel große Autovermietungen. Sie wollen, dass ihre Fahrzeuge von einem Ort in Deutschland zu einem anderen Ort transportiert werden.

Bei den zu überführenden Fahrzeugen kann es sich um gebrauchte oder neue Autos oder um gemietete PKW handeln. Auch für Transporter oder größere Fahrzeuge gibt es Überführungsaufträge. Die Vergabe diese Aufträge kommt in Betracht, wenn sich Transporte auf der Schiene, in LKWs oder auf Schiffen nicht lohnen.

Die Kunden von Onlogist haben in der Regel auch gar keine eigenen personellen Kapazitäten für die Überführungen. Die Vergabe von Aufträgen an selbstständige Fahrer kommt sie günstiger. Die Dienstleister heißen bei Onlogist Single Driver. Sie bewerben sich bei der Plattform um jeden einzelnen Auftrag.

Single Driver sind keine Angestellten von Onlogist. Sie arbeiten also nicht auf Weisung oder im direkten Auftrag der Plattform. Für Standzeiten gibt es deshalb kein Geld. Das Geld wird nur verdient, wenn der Single Driver einen Überführungsauftrag des Kunden ausübt.

Wie sieht so eine Fahrzeugüberführung aus?

Der Ablauf einer Fahrzeugüberführung ist recht einfach.

Schritt 1

Der Single Driver, der sich auf Onlogist registriert hat, sucht in einer Liste von Fahrzeugüberführungen einen für ihn passenden Auftrag aus. Einige Überführungsaufträge werden auch innerhalb von Auktionen vergeben.

Schritt 2

Alle notwendigen Informationen zu dem Auftrag erhält er über das Portal. Dort sieht er, wo das Auto steht, wann die früheste Zeit zum Abholen ist und wohin er das Auto bringen soll. Meist gibt es auch Informationen, bis wann das Fahrzeug abgegeben werden muss.

Schritt 3

Der Single Driver holt den PKW pünktlich am Übergabeort ab. Im Rahmen der Übergabe muss er das Fahrzeug auf Schäden prüfen. Dazu braucht er ein Handy oder eine Kamera. Denn äußere Mängel sollten dokumentiert werden. Fotos und schriftliche Informationen kommen in ein Protokoll.

Schritt 4

Das Fahrzeug wird zum Zielort überführt. Dort wird es zusammen mit dem Protokoll angegeben. Danach stellt der Single Driver die Rechnung an den Auftraggeber. Das erfolgt über das Portal. Fällig ist in diesem Zusammenhang eine Provision für die Betreiber. Sie beträgt zwischen 15 Prozent und 20 Prozent.

Welche Voraussetzungen muss man als Fahrzeugüberführer bei ONLOGIST erfüllen?

Führerschein

Zu den wichtigsten Voraussetzungen für den Nebenjob als Fahrzeugüberführer bei Onlogist gehört selbstverständlich ein Führerschein Klasse B. Als Single Driver kommen nur Führerschein-Besitzer infrage, die bereits die Probezeit als Fahranfänger hinter sich gebracht haben.

Gewerbeanmeldung

Dienstleister bei Onlogist nutzen das Portal lediglich. Sie werden nicht von Onlogist bezahlt, sondern stellen ihre Rechnungen direkt an den Auftraggeber. Dafür brauchen sie eine Gewerbeanmeldung.

Versicherung

Eine besondere Versicherung braucht der Single Driver nicht. Er ist über das Portal bei der Überführung versichert. Allerdings empfiehlt sich eine private Haftpflichtversicherung, falls der Fahrer versehentlich einen Schaden verursacht, die nicht durch eine KfZ-Police gedeckt ist.

Technisches Equipment

Als technisches Equipment braucht ein Single Driver nicht mehr als Handy, eventuell eine Kamera, einen Stift etwas Werkzeug. Das kommt zum Einsatz, wenn ein Fahrzeug mit einem Überführungskennzeichen versehen werden soll.

Freude am Fahren

Ein Fahrzeugüberführer beim Anbieter Onlogist sollte Freude beim Fahren haben. Gerade längere Strecken sind wahre Herausforderungen. Wer gern Auto fährt, hat es leichter. Dazu kommen Flexibilität und Belastbarkeit sowie absolute Zuverlässigkeit.

Der Single Driver muss unter Umständen den Weg zum Auto und dann vom Zielort nach Hause mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen. Deshalb empfiehlt sich unter Umständen eine Bahncard, um Fahrkosten zu sparen.

Wie viel Geld kann man bei ONLOGIST verdienen?

Eine pauschale Aussage darüber, wie viel Geld ein Nebenjob als Fahrzeugüberführer bei Onlogist einbringt, ist nicht möglich. Ausschlaggebend ist die Zahl der Fahrten. Wer viele Aufträge akquirieren kann, verdient auch gut.

Das Portal selbst gibt die Spanne, in der sich der Verdienst bewegt, mit monatlich zwischen 20 und 2000 Euro an. Mit 20 Euro Verdienst kann ein Fahrer rechnen, der einmal im Monat eine kurze Strecke fährt und ansonsten keine Aufträge annimmt.

Ein festes Modell, wie viel Geld es für welche Strecke gibt, existiert bei Onlogist nicht. Die Auftraggeber zahlen für die Aufträge bei Fahrzeugüberführungen höchst individuell. Deshalb gibt es auch lukrative Aufträge, um die sich viele Single Driver bewerben. Wer länger im Geschäft und zuverlässig ist, kann viele solcher Aufträge ergattern

Insgesamt gibt der Portalbetreiber Onlogist als möglichen Verdienst nur eine durchschnittliche Größe an. Die Erfahrung dass ein Fahrer pro 100 gefahrene Kilometer mit einem Verdienst von 50 Euro rechnen kann.

Gibt es Nachteile bei ONLOGIST ?

  • Es entstehen Kosten zum Abholort und vom Ablieferort (Taxi, Bus, Bahn etc.)
  • Im Falle eines Schadens muss die Selbstbeteiligung an die Versicherung bezahlt werden
  • Stau und Zugverspätungen können den Zeitplan durcheinander bringen
  • Teilweise sehr lange Arbeitszeiten
  • Eine lange Fahrt im Kleinwagen kann anstrengend werden

Wo kann man sich bei ONLOGIST als Fahrzeugüberführer bewerben?

Wer Single Driver bei Onlogist werden möchte, registriert sich zunächst auf der Website www.onlogist.com. Es gibt verschiedene Kategorien, in denen man sich eintragen kann. Gekennzeichnet sind diese durch den unterschiedlichen Umfang an Support.

Mit der Registrierung ist das Wichtigste bereits erledigt. Die Veröffentlichung von Aufträgen erfolgt über die Website oder wahlweise auch über eine App. Dort sucht sich der Single Driver seine Aufträge und führt sie nach den Vorgaben des Auftraggebers aus.

: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,80 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...
2018-07-27T11:13:20+00:00Nebenjob|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.