Durchschnittsrente – So viel Geld haben die Rentner im Monat!

Durchschnittsrente

©shutterstock – momo2u

Die Durchschnittsrente ist eine Größe aus dem Sozialrecht.

Sie wird auch als Standardrente oder als Eckrente bezeichnet.

Wie hoch ist die Durchschnittsrente in Deutschland?

  • Die beträgt für das Jahr 2017 im Westen 1.383 Euro.
  • Für den Osten liegt die Durchschnittsrente im Jahr 2017 bei 1.313 Euro.

Wie viel Euro Netto bleiben im Monat von der Durchschnittsrente?

Die meisten Rentner zahlen Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.

Derzeit liegt der Beitragssatz für die gesetzliche Krankenkasse bei 14,6 Prozent. Davon zahlt der Rentner 7,3 Prozent und der Rentenversicherungsträger 7,3 Prozent.

Den Beitrag zur Pflegekasse trägt der Rentner allein. Für die Pflegekasse werden noch einmal 2,55 Prozent fällig, für Kinderlose sogar 2,8 Prozent.

Die Sozialbeiträge zieht die Rentenversicherung direkt ein und überweist sie an die Krankenkassen.

Der Nettobetrag liegt beim Durchschnitt:

  • in den alten Ländern bei 1.231 Euro
  • in den neuen Ländern er 1.169 Euro

Reicht die Durchschnittsrente zum Leben aus?

Um einschätzen zu können, ob die Durchschnittsrente zum Leben reicht, muss man das Rentenniveau betrachten.

Das ist das Verhältnis der Rente zum Durchschnittsverdienst und liegt derzeit bei rund 48 Prozent.

Ein Rentner muss also mit weniger als der Hälfte des Einkommens eines Angestellten auskommen.

Dazu kommt, dass nicht jeder tatsächlich den Durchschnitt bekommt. Die tatsächlichen Zahlbeträge der Renten sind viel niedriger und betragen monatlich durchschnittlich zwischen 700 und 800 Euro.

Wie wird die Durchschnittsrente ermittelt?

Unter der Durchschnitt- oder auch Standardrente versteht man die Rentenleistung, die dem sogenannten Eckrentner zusteht. Das ist der „ideale“ Rentner.

Denn er hat aus Sicht der Rentenkasse 45 Jahre lang Beiträge einbezahlt und dabei immer durchschnittlich verdient. Das bedeutet, er hat pro Jahr einen Rentenpunkt verdient und damit 45 Entgeltpunkte auf seinem Rentenkonto angesammelt.

Diese 45 Entgeltpunkte werden jetzt in die Rentenformel eingefügt. Sie lautet: Rente gleich Rentenpunkte mal Zugangsfaktor mal Rentenartfaktor mal aktueller Rentenwert.

Neben den 45 Entgeltpunkten wird als Zugangsfaktor und Rentenartfaktor jeweils 1,0 genommen. Denn bei der Durchschnittsrente handelt es sich um eine Regelaltersrente. Multipliziert wird das Ganze dann mit dem aktuellen Rentenwert.

Das jedes Jahr zum 1. Juli dieser aktuelle Rentenwert angepasst wird, gibt es zwei Werte für die Durchschnittsrente jährlich, den für die Zeit im ersten Halbjahr das zweite Halbjahr.

Die beiden Werte werden addiert und durch zwei geteilt, das ergibt den Durchschnitt für das betreffende Jahr.

: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,14 von 5 Punkten, basieren auf 14 abgegebenen Stimmen.
Loading...
2018-04-20T12:27:31+00:00Rente|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere