TestminutesDas vergleichsweise junge Online-Portal Testminutes hat im Jahr 2015 das Licht der Welt erblickt und wird von der in Miesbach ansässigen Shoplupe GmbH betrieben. Das Unternehmen beziehungsweise das Portal unterscheidet sich von anderen Anbietern in diesem Marktsegment durch die Tatsache, dass es im Rahmen der Befragungen weniger um die Zusammenarbeit mit großen Konsumgüterproduzenten sowie deren Produkte geht, sondern in erster Linie um Online-Shops. Im Detail bezeichnet sich die Shoplupe GmbH als Marktforschungspanel für den Bereich des e-Commerce, das es sich zum Ziel gesetzt hat, eng mit Nutzern und Endverbrauchern zu kooperieren, um das Shopping-Erlebnis in Online-Shops zu verbessern und diese unter anderem anhand marktgerechter ergonomischer Gesichtspunkte nutzerfreundlicher zu machen. Da es sich auch bei Testminutes um einen recht neuen Marktteilnehmer handelt, sind noch keine offiziellen Zahlen bezüglich der aktiven Panel-Teilnehmer bekannt.

Was macht das Portal besonders?

Der Internetauftritt des Portals kommt in einem sowohl schlichten als auch jugendlichen Design daher, das insgesamt ein hohes Maß an Seriosität und Dynamik ausstrahlt. Abgesehen davon springt dem User gleich beim Betreten der Seite die ebenso autonome wie dynamische Gestaltung der Menüs ins Auge, die nicht wie klassische Reiter angeordnet sind, sondern sich der jeweiligen Fenstergröße anpassen, ohne dabei unangenehm aufzufallen. Dieser Aspekt ist auf die Mobiloptimierung des Portals zurückzuführen, die eine aus eigener Erfahrung äußerst flüssige Navigation mit diversen Smartphones und Tablet-PCs ermöglicht. Die Registrierung, die für alle volljährigen Personen mit einem Wohnsitz innerhalb der Grenzen der Europäischen Union möglich ist, geht gewohnt schnell von der Hand und erfordert lediglich die Eingabe der üblichen Stammdaten, die unter anderem zur Abwicklung der Vergütung benötigt werden. Darüber hinaus entscheiden diese Daten in Kombination mit den ergänzenden Profilinformationen, die im Nachgang der eigentlichen Anmeldung erhoben werden, darüber, zu welchen thematisch passenden Umfragen ein User eingeladen wird. Dabei gilt stets die Devise, dass die Anzahl der via E-Mail eintreffenden Einladungen mit zunehmenden Vollständigkeit des Nutzerprofils steigt.

Was kann ich bei Testminutes verdienen?

Im Fall von Testminutes haben registrierte Nutzer gleich mehrere Möglichkeiten, Geld zu verdienen, zu denen unter anderem Shop-Bewertungen, Testeinkäufe, Usability-Tests sowie auch klassische Online-Umfragen zählen. Die Bezahlung erfolgt bei diesem Anbieter, wie so häufig in der Branche, nicht in Euro, sondern in Form von Punkten, die im Prämienshop des Panels eingetauscht werden können, wobei ein solcher Prämienpunkt genau 10 Eurocent respektive 10 Schweizer Rappen entspricht. Die Vergütung für die unterschiedlichen Verdienstmöglichkeiten richtet sich dabei nach dem dafür notwendigen Aufwand. Während der Anbieter für Shop-Bewertungen 10-30 Punkte und für den Test eines Online-Shops 50-100 Punkte springen lässt, sind es im Fall eines Testkaufs gar 200 bis 300 Punkte, was einem Gegenwert von 20 bis 30 Euro entspricht. Etwas bescheidener gestaltet sich hingegen die Entlohnung im Fall der bezahlten Umfragen, die in der Regel nicht länger als sechs Minuten dauern, aber einen Verdienst von bis zu 50 Punkten ermöglichen.

Reichhaltiger Prämienshop

Mit satten 500 Punkten, also 50 Euro, liegt die Auszahlungsgrenze bei Testminutes im Vergleich zu anderen Marktforschungspanels zwar sehr hoch, ist bedingt durch die sehr ordentliche Vergütung jedoch bereits binnen kurzer Zeit zu erreichen. Sobald diese Grenze überschritten ist, können Nutzer die erworbenen Punkte im Prämienshop gegen diverse Sachprämien eintauschen. Zur Wahl stehen neben den üblichen Konsumgutscheinen von Amazon und iTunes auch zahlreiche weitere attraktive Prämien wie Koffer, Rucksäcke und Markentaschen. Wer seine angesammelten Vergütungspunkte lieber ausgezahlt haben möchte, kann dies ebenfalls veranlassen. Aus eigener Erfahrung funktioniert die Überweisung der Prämie auf das hinterlegte Bankkonto ohne größere Probleme binnen weniger Wochen.

Vorbildlicher Datenschutz

Bezüglich der datenschutzrechtlichen Gegebenheiten ist der Anbieter Testminutes fest an die Regularien des Bundesdatenschutzgesetzes gebunden und garantiert seinen Nutzern damit, dass die erhobenen Daten nicht an unbefugte Dritte weitergereicht werden oder in einer davon abweichenden unbefugten Weise verarbeitet werden würden. Darüber hinaus setzt das Unternehmen auf Transparenz und räumt nicht nur ein, dass erhobene Daten ausschließlich in anonymisierter Form verwendet werden, sondern weist auch darauf hin, dass im Rahmen der Nutzung der Website datenschutzrechtliche Belange hinsichtlich der integrierten Facebook-, Twitter- und Goolge+-Plug-ins zu beachten sind.

Fazit – Ein junges Portal mit Potenzial

Das Portal Testminutes hat im Grunde genommen alles, was ein vielversprechendes Umfrage-Portal ausmacht, denn neben der Aufmachung und dem seriös umgesetzten Datenschutz motiviert vor allem die Verdienstaussicht, wenngleich die Auszahlungsgrenze etwas niedriger sein könnte.

Auszahlung: ab 50 Euro

➪kostenlose Anmeldung

jetzt Teilnehmen!

Proband werden und Geld verdienen:

Einladungen zu Studien und Produkttests