Steuerklasse für Rentner – Diese Steuerklasse ist für Sie die richtige!

Steuerklasse Rentner

©shutterstock – MicroOne

Wovon hängt die Steuerklasse für Rentner ab?

Besondere Steuerklassen für Rentner gibt es im deutschen Steuerrecht nicht.

Wie bei jedem Steuerbürger richtet sich die für einen Rentner nach dem Familienstand, also danach, ob er verheiratet oder alleinstehend ist.

Welche Steuerklasse passt besser für verheiratete Rentner?

Wie Arbeitnehmer können sich verheiratete Rentner für Kombinationen entscheiden. Infrage kommt entweder die Steuerklassenkombination 4/4 oder eine Kombination aus den Steuerklassen 3 und 5.

Steuerklasse 4

  • Wenn beide Ehepartner sich schon im Ruhestand befinden, bietet sich in der Regel die Steuerklasse 4 an.
  • Vor allem, wenn die Partner eine in etwa ähnliche Rente haben.

Steuerklasse 3 und 5

  • Unterscheiden sich die Alterseinkommen hingegen in ihrer Höhe deutlich, empfiehlt sich eine Kombination aus den Steuerklassen 3 und 5. Die Steuerklasse 3 ist für den Ehepartner mit dem höheren Einkommen die beste Wahl. Der andere Partner lässt sich in Steuerklasse 5 eingruppieren.
  • Eine Kombination aus den Steuerklassen 3 und 5 ist auch angezeigt, wenn sich einer der Eheleute noch im Berufsleben befindet und gut verdient. Auch er wählt die Steuerklasse 3. Für den Ehepartner in Rente bleibt Steuerklasse 5.

Welche Steuerklasse passt für alleinstehende Rentner?

Im Normalfall werden alleinstehende Rentner in die Steuerklasse 1 eingruppiert. Das gilt unabhängig davon, ob der Rentner ledig oder geschieden oder etwa verwitwet ist.

Ausnahme: Ist der Partner erst vor kurzem gestorben und sind seit dessen Tod nicht mehr als zwei Jahre vergangen, gilt für den verwitweten Partner noch die günstigere Steuerklasse 3.

Welche Steuerklasse passt für Rentner mit Nebenjob?

Wer neben der Rente arbeitet, für den findet eine doppelte Einstufung statt. Der Nebenjob wird in die Steuerklasse 6 eingruppiert. Die Rente bleibt in der ursprünglich geltenden Steuerklasse.

Eine Ausnahme besteht, wenn der Rentner im Nebenjob einen Minijob ausübt. Verdient er so nicht mehr als monatlich 450 Euro, braucht er sich um eine andere Steuerklasse keine Gedanken zu machen. Denn ein Minijob ist steuerfrei und muss deshalb auch nicht angemeldet werden.

Welche Grundfreibeträge gelten für Rentner?

Auch für Rentner gilt der steuerliche Grundfreibetrag. Diesen Grundfreibetrag legt der Gesetzgeber für jedes Steuerjahr neu fest.

  • Für das Jahr 2017 liegt er bei 8.820 Euro für alleinstehende Rentner
  • für Verheiratete bei 17.640 Euro
  • Im Jahr 2018 steigt der steuerliche Grundfreibetrag auf 9.000 Euro für Single
  • für Paare 18.000 Euro

Außerdem steht Rentnern ein sogenannter Rentenfreibetrag zu. Die Höhe dieses Freibetrags hängt vom Jahr ab, in dem man zum ersten Mal Rente bekam.

Wer vor 2005 Rente bezog, muss nur 50 Prozent davon versteuern. Seitdem steigt der Anteil der zu versteuernden Rente. Bis zum Jahr 2020 sind es 2 Prozentpunkte pro Jahr. Nur noch 26 Prozent beträgt der Rentenfreibetrag 2017.

Nach 2020 steigt der zu versteuernde Satz um ein Prozent im Jahr. Die gesamte Rente muss im Jahr 2040 versteuert werden.

: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
2018-04-20T12:28:12+00:00 Rente|

Hinterlassen Sie einen Kommentar