Mafo SchmidtNicht zuletzt aufgrund der stetig zunehmenden Konkurrenz auf dem Weltmarkt hat die Marktforschung im vergangenen Jahrzehnt einen immer größeren Stellenwert gewonnen. Indes bedienen sich internationale Konsumgüterproduzenten dem Know-How spezialisierter Marktforschungsunternehmen, die im Auftrag dieser Unternehmer breit angelegte Studien durchführen. Diese zielgruppenspezifischen Untersuchungen finden in der Regel auf Basis von Online-Plattformen statt, wo registrierte Nutzer mit Umfragen Geld verdienen können

oder an Produkttests teilnehmen können. Wer mit seiner aktiven Teilnahme an Marktstudien etwas mehr verdienen möchte, ist bei lokalen Marktforschungsdienstleistern oft besser aufgehoben. Ein solcher Dienstleister ist die in Frankfurt am Main ansässige Agentur Mafo Schmidt.

Der Anbieter Mafo Schmidt

Bei der vom Inhaber Diplom-Kaufmann Thomas Schmidt geführten Marktforschungsagentur handelt es sich um ein Unternehmen, das sich im Bereich der Marktforschung in Frankfurt am Main, aber auch in anderen Städten wie Mainz und Köln bereits seit dem Jahr 2002 einen Namen gemacht hat. Im Gegensatz zu klassischen online-basierten Marktforschern setzt die Agentur nicht auf Online-Umfragen, sondern auf den direkten Kontakt mit den jeweiligen Testpersonen, was vor allem für die Auftraggeber den Vorteil bietet, detaillierte und verifizierbare Informationen zu erhalten, die noch einmal wesentlich wertvoller sind, als die Resultate einer anonymen Massenbefragung, die viel Raum für Fehlerpotenziale bietet. Um eine entsprechende Ergebnisqualität zu gewährleisten, legt das Unternehmen großen Wert auf die Auswahl der passenden Probanden aus der Datenbank, die alleine im Rhein-Main-Gebiet 35.000 Personen sowie im Ruhrgebiet nochmals 15.000 potenzielle Testpersonen umfasst. Wenngleich die Agentur wie viele andere Anbieter, die Marktforschung in Frankfurt betreiben, zahlreiche Themengebiete abdeckt, ist jedoch festzuhalten, dass sich das von Thomas Schmidt geführte Unternehmen vor allem auf die Automobilbranche und den Gesundheitssektor spezialisiert hat. Der Anbieter ist damit für Personen, deren Interesse oder berufliche Erfahrung diesem Bereich gilt besonders lukrativ, da die Wahrscheinlichkeit, für eine Studie ausgewählt zu werden, vergleichsweise hoch ist.

Wie kann ich mich für Marktstudien zur Verfügung stellen?

Wer von den einträglichen Honoraren, die in der Face-to-Face-Marktforschung gezahlt werden, profitieren möchte, muss sich zunächst in die unternehmenseigene Datenbank für potenzielle Testpersonen eintragen lassen. Anders als bei diversen Online-Marktforschern erfolgt die Aufnahme in die Karte jedoch nicht automatisch, sondern erst im Anschluss eine erfolgreiche Bewerbung. Diese Bewerbung kann im Fall des Marktforschungs-Service Thomas Schmidt auf zwei unterschiedlichen Wegen erfolgen. Einerseits über ein auf der Unternehmens-Homepage verfügbares Anmeldeformular, das ausgefüllt an die Agentur zurückgesendet werden muss oder andererseits via telefonischer Rücksprache mit dem Inhaber persönlich. Fällt das Urteil des Dienstleisters positiv aus, erfolgt die mit keinerlei Kosten verbundene Aufnahme in die Kartei, im Zuge derer grundlegende Nutzerdaten wie Name, Kontaktdaten, der Beruf aber auch Daten wie die Kraftfahrzeugmarke, eventuell vorhandene Haustiere sowie Informationen zum derzeitigen Gesundheitszustand erfasst und in der Datenbank abgelegt werden. Wie bei allen anderen Marktforschern auch dienen diese Angaben lediglich dazu, dass individuelle passende Marktstudien für den jeweiligen Probanden herausgesucht werden können, sodass dieser dazu eingeladen werden kann. Eine Weitergabe der gespeicherten Daten an Dritte erfolgt, wie der Anbieter verdeutlicht, in keinem Fall, womit sich die Agentur an die strengen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) hält. Darüber hinaus können in der Datenbank verzeichnete Testpersonen jederzeit die Löschung ihrer Datensätze aus der Kartei beantragen.

Wie läuft die Teilnahme an einer Befragung in der Praxis ab?

Bevor es allerdings daran geht, die eigene Meinung im Zuge einer Meinungsbefragung in klingende Münze umzuwandeln, ist es notwendig, sich auf eine entsprechende Studie zu bewerben. Dies geschieht über die Homepage von Mafo Schmidt, auf der alle aktuell verfügbaren Studien aufgelistet sind, samt allen notwendigen Informationen wie Ort, zeit, Dauer sowie Vergütung aufgelistet sind. Die eigentliche Bewerbung erfolgt mittels Kontaktformular. Im Anschluss daran nimmt die Agentur Kontakt mit dem jeweiligen Bewerber auf, wobei mit Hilfe eines Fragebogens ermittelt wird, inwiefern sich der potenzielle Teilnehmer tatsächlich für die im Raum stehende Studie eignet. Da es in der Regel logistisch schwierig ist, größere Studien an einem Termin durchzuführen, werden zumeist mehrere Termine angeboten, an denen ein Proband an einer Studie teilnehmen kann. Nichtsdestotrotz legen die Agentur sowie der betreffende Auftraggeber großen Wert auf Pünktlichkeit, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Im Anschluss an die eigentliche Befragung, die in der Regel rund eine bis zwei Stunden dauert, erfolgt die Auszahlung des Honorars in bar. Die Bezahlung ist selbstredend vom Aufwand abhängig, der mit einer Befragung verbunden ist, sodass diese teil deutlich schwanken kann. Das Mindesthonorar für eine einstündige Face-to-Face-Befragung beträgt jedoch 30 Euro. In der Spitze sind aber auch 50 Euro und mehr im Bereich des Möglichen.

Wo finden die Befragungen statt?

Die Befragungen, zu denen jeweils geeignete Teilnehmer ausgewählt werden, finden allesamt in der Innenstadt von Frankfurt am Main statt, die mit Hilfe des gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehrsnetzes auch von außerhalb gut zu erreichen ist. Im Umkehrschluss bedeutet dies allerdings, dass sich die Teilnahme an Studien mitunter lediglich für Personen lohnt, die keine allzu weite Anreise hinter sich bringen müssen. Da die betreffenden Meinungsbefragungen, die entweder in Form von Einzelinterviews oder im Rahmen von Gruppendiskussionen mit 4 bis 10 Teilnehmern, durchgeführt werden, nicht immer am selben Ort vonstattengehen, erhält jeder ausgewählte Teilnehmer im Vorfeld eine detaillierte Wegbeschreibung zum Veranstaltungsort. Sollte es bei der Auffindung der Lokalität dennoch Probleme geben, ist das Unternehmen jederzeit telefonisch unter der Nummer: 06109 / 71750 zu erreichen.

Fazit

Wer sich nun darauf freut, mit der Teilnahme an Meinungsstudien der Marktforschung Schmidt, das große Geld zu machen, sollte bedenken, dass viele Unternehmen Wert darauf legen, dass Probanden nicht zu oft an solchen Veranstaltungen teilnehmen, um eine gewisse Objektivität hinsichtlich der zu verrichtenden Tätigkeit zu wahren. In der Folge kann es sein, dass ein in der Datenbank erfasster Proband auch einmal mehrere Monate nicht für Studien berücksichtigt wird. Abgesehen davon gestaltet sich die Teilnahme an Meinungsstudien, die seitens des Dienstleisters durchgeführt werden, äußerst attraktiv, zumal es möglich ist, sich thematisch für spezielle Studien zu bewerben und im Erfolgsfall gleich einen ansehnlichen Stundenlohn einzustreichen. Aufgrund der Lokalität der Meinungsforschung in Frankfurt eignet sich die Teilnahme jedoch vorwiegend für Menschen aus der Region.

➪Produkttester werden

: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,80 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...
jetzt Teilnehmen!

Proband werden und Geld verdienen:

Einladungen zu Studien und Produkttests