Job als FahrerAls Fahrer können Sie sehr vielfältig eingesetzt werden. Dieser Job kann sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit ausgeübt werden.

Je nach Einsatzort unterscheiden sich die Gehälter, aber auch die Ansprüche, die an den Fahrer gestellt werden erheblich voneinander.

Aushilfs-Fahrer

Personen, die als Aushilfs-Fahrer geeignet sind, sind Studenten, Rentner, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger. Erwartet wird, dass Sie Ihren Führerschein bereits mindestens zwei Jahre besitzen, und Sie sollten über 21 Jahre alt sein.

Bei einigen Arbeitgebern muss man seine gesundheitliche Eignung nachweisen, oder einen Auszug aus dem Verkehrsregister einreichen, der aber kostenlos ist. Ihr Arbeitgeber will damit sichergehen, dass Sie ein vernünftiger Fahrer sind. Daher werden Sie bevorzugt eingestellt, wenn Sie keine oder nur wenige Punkte in Flensburg haben.

Wenn Sie keinen Personenbeförderungsschein besitzen, dann dürfen Sie Personen nicht gewerblich befördern. Sie können allerdings für Botendienste und Kurierfahrten eingesetzt werden. Meist werden Sie für wenige Stunden auf 450 € Basis eingesetzt.

Mögliche Arbeitgeber sind Kurierdienste oder auch Restaurants oder Imbisse, die Lieferdienste anbieten. Die Ansprüche an die Fahrer sind in diesem Bereich noch relativ gering. Erwartet wird aber, dass Sie gute Ortskenntnisse besitzen, denn Ihr Arbeitgeber möchte natürlich nicht für spritfressende Irrfahrten bezahlen.

Taxi-Fahrer

Als Studentenjob ist dieser Job weniger geeignet. Die Ansprüche an den Fahrer sind hier schon etwas höher. Der Fahrer muss älter sein als 21 Jahre, denn er muss einen Personenbeförderungsschein für Taxis und Mietwagen erwerben, und das ist erst ab 21 Jahren möglich. Außerdem muss der Fahrer seinen Führerschein der Klasse B bereits länger als 2 Jahre besitzen.

Für ein Taxischein werden Gesundheitszeugnis und Führungszeugnis benötigt. Die Gebühr für die Taxiführerscheinprüfung liegt bei etwa 40 €. Nach bestandener Prüfung sind noch einmal 50 € für den Taxischein selbst ausgegeben werden müssen.

Generell kann man behaupten, dass in Großstädten mehr Umsatz gemacht wird als z.B. in ländlichen Gegenden. Eine Umsatzbeteiligung, sprich eine prozentuale Beteiligung am erwirtschafteten Umsatz, ist in der Branche üblich. Dazu kommt noch das Trinkgeld.

Wie und wo kann ich einen Personenbeförderungsschein erwerben?

Um als Fahrer gewerblich bis zu 8 Personen befördern zu können, müssen Sie einen Personenbeförderungsschein erwerben. Fahrer, die mehr als 8 Personen befördern, müssen noch einen erweiterten Personenbeförderungsschein erwerben.

Einen Antrag auf einen solchen Schein können Sie ab einem Alter von 21 Jahren bei der örtlichen Führerscheinstelle stellen. Sie benötigen jedoch einiges an Unterlagen, die nicht alle gratis zu bekommen sind. Mitbringen müssen Sie:

  • Einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass, wobei letzterer nur zusammen mit einer aktuellen Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes akzeptiert wird
  • Einen Führerschein der Klasse B, den Sie mindestens schon 2 Jahre besitzen müssen
  • Ein Gesundheitszeugnis mit einer Leistungsdiagnostik
  • Einen aktuellen Sehtest Ihres Augenarztes
  • Eine ärztliche Bescheinigung über Ihre geistige und körperliche Eignung als Fahrer (die 3 Bescheinigungen der Ärzte, die Sie vorlegen müssen, kosten Sie insgesamt etwa 200 €)
  • Ein Führungszeugnis Belegart O, das Sie im Einwohnermeldeamt gegen eine Gebühr von etwa 13 € erhalten
  • Einen Auszug aus dem Verkehrszentralregister, den Sie kostenlos in der Führerscheinstelle erhalten
  • Einen Ortskenntnisnachweis, den Sie in der Führerscheinstelle ablegen können (die Bearbeitungsgebühr in der Führerscheinstelle für den Erwerb des Personenbeförderungsscheins beträgt etwa 50 €)

Die Kosten können sich von Stadt zu Stadt etwas unterscheiden. Der Schein muss nach 5 Jahren erneuert werden.

Als Fahrer für die Schönen und Reichen

Wenn Sie ganz klassisch Chauffeur werden wollen, müssen Sie ebenfalls einige Ansprüche erfüllen. Eingesetzt werden Sie in Luxushotels, die einen Fahrdienst besitzen, oder als persönlicher Fahrer für z.B. Vorstände großer Firmen und Unternehmen.

Sind Sie Fahrer in einem größeren Hotel, dann werden Sie wahrscheinlich im Schichtdienst eingesetzt. Hier können Sie dann entscheiden, ob Sie diesen Beruf in Voll- oder Teilzeit ausüben möchten.

Als Fahrer können Sie ein Gehalt von etwa 10 € pro Stunde erwarten. Von Ihnen erwartet man gute Umgangsformen, Fremdsprachenkenntnisse (zumindest Englisch sollten Sie sprechen), technisches Verständnis und den Personenbeförderungsschein.

Der Fahrer ist in diesem Fall nicht nur für den reinen Transport zuständig, sondern hat auch Kontakt zu den Gästen des Hotels. Ein gepflegtes Äußeres und ein sympathisches Auftreten sind deshalb unerlässlich. Meist erwarten die Hotels von ihrem Fahrer auch Berufserfahrung.

Als persönlicher Fahrer müssen Sie zeitlich sehr flexibel sein, denn es kann sein, dass Sie auf Abruf bereit stehen müssen. Teilweise werden Sie auch in den Abendstunden und am Wochenende arbeiten müssen. Selbstverständlich wird auch von einem persönlichen Fahrer erwartet, dass er perfekte Umgangsformen und ein gepflegtes Äußeres besitzt.

Ebenso gefordert sind Diskretion, sowie ein einwandfreier Leumund. Der Job als persönlicher Fahrer ist nur als Vollzeitbeschäftigung möglich. Sie müssen sehr flexibel sein, in der Nähe Ihres Arbeitsgebers wohnen, damit Sie auch zu jeder Zeit umgehend Ihren Arbeitgeber abholen können.

Das Gehalt ist in solchen Fällen meist Verhandlungssache, ist aber er Arbeit und dem Aufwand angemessen. Als persönlicher Fahrer können Sie somit sehr viel Geld verdienen.

Ein kleiner Tipp

Wenn Sie nicht gerade hauptberuflich als Fahrer arbeiten möchten, aber häufiger größere Strecken fahren müssen, dann können Sie Geld verdienen indem Sie Mitfahrer mitnehmen. Inserieren Sie auf Seiten von Mitfahrzentralen (z.B. Mitfahrgelegenheit.de oder Mitfahrzentrale.de) und laden Sie Ihren Wagen voll mit zahlenden Beifahrern, die die gleiche Strecke fahren wie Sie.

Damit können Sie vielleicht nicht viel Geld verdienen, aber in den meisten Fällen werden Sie zumindest Ihr Fahrgeld wieder herausbekommen und Sie haben Unterhaltung auf langen Fahrten. Bei den heutigen Benzinpreisen ist das doch nicht schlecht, oder? Zusätzlich tun Sie etwas für die Umwelt.

: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
jetzt Teilnehmen!

Proband werden und Geld verdienen:

Einladungen zu Studien und Produkttests