ReferoDas Internet bietet wie kein zweiter Ort zahlreiche verlockende Angebote, scheinbar ohne große Mühen ansehnliche Mengen an Geld zu verdienen. Doch nicht immer sind diese Verdienstwege seriös, sondern verfügen stets über einen oder mehrere

Haken, wodurch schon zahlreiche leichtgläubige Menschen unseriösen Geschäftemachern auf den Leim gegangen sind. In all dem Chaos, bieten bezahlte Umfragen, die unter anderem durch Marktforschungsagenturen oder direkt von Konsumgüterproduzenten in Auftrag gegeben werden, einen seriösen Weg, ein wenig Geld hinzuzuverdienen.

Wer steckt hinter Refero?

Für den Betrieb des Online-Panels Refero, zeichnet sich das renommierte Marktforschungsinstitut “webfrager GmbH”, mit Sitz in Bochum verantwortlich. Das Unternehmen kann auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz, aus vielen Jahren der Tätigkeit auf dem Gebiet der Marktanalyse zurückgreifen. Dabei hat sich der Dienstleister in besonderem Maße auf die Einrichtung und Betreuung von Online-Panels wie Refero spezialisiert. Die Registrierung verläuft reibungslos und zieht für den Nutzer keinerlei Kosten nach sich, was insbesondere in der Online-Marketing-Branche keine Selbstverständlichkeit ist. An die Anmeldung, die allerdings ausschließlich volljährigen Bürgern offen steht, schließt sich nahtlos die umfangreiche Eingangsbefragung an, im Zuge derer grundlegende Nutzerdaten erfasst werden, auf deren Basis die individuell geeigneten Umfragen ausgewählt werden können. Weniger reibungslos funktioniert allerdings die Navigation im Rahmen der schmucklosen Onlinepräsenz, die für heutige Verhältnisse sehr altbacken daherkommt. Zudem erhält jeder registrierte Nutzer anstelle eines Nutzernamens, lediglich eine Probandennummer sowie eine zufällige Zahlenkombination als Passwort. Diese Daten dienen zum Login auf der Homepage und können nicht geändert werden, was insgesamt gesehen eher unergonomisch ist und das Panel nur wenig einladend wirken lässt.

Datenmissbrauch kategorisch ausgeschlossen

Wie die meisten der zahlreichen deutschen Marktforschungsinstitute, gehört auch die webfrager GmbH dem Verband Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute an und verschreibt sich dementsprechend der strikten Einhaltung der zugrunde liegenden Regularien des Verbandes. Zudem garantiert Refero, dass im Zuge von Befragungen erhobene Datensätze, unter keinen Umständen Ihrer Person zuzuordnen sind, da diese ausschließlich in anonymisierter Form aufgearbeitet und an den Auftraggeber weitergereicht werden. Ihre Anonymität bleibt dementsprechend in jedem Fall gewahrt.
Weiterhin wird durch strikt getrennte Speicherung der durch Befragung gewonnen Informationen garantiert, dass ein Missbrauch durch Dritte ausgeschlossen werden kann. Des weiteren betont Refero, dass Ihre Kontaktdaten lediglich zur persönlichen Identifikation dienen und in keinster Weise für Werbezwecke oder Marketingmaßnahmen eingesetzt werden.

Die Umfragefrequenz lässt zu wünschen übrig

Positiv hervorzuheben ist vor allen Dingen die außerordentlich gute Vergütung für erfolgreich abgeschlossene Umfragen, die in Abhängigkeit zur jeweiligen Dauer, bei 2-5 € liegt. Erfahrungsgemäß beträgt der Zeitaufwand für die Bearbeitung einer Befragung zwischen 10 und 20 Minuten, Ausreißer nach oben und unten sind zwar vorhanden aber selten anzutreffen. Leider jedoch halten sich die Umfrage-Einladungen, die Ihnen per E-Mail zugestellt werden, mit 2 bis maximal 3 pro Monat stark in Grenzen. Dementsprechend lange zieht es sich hin, bis die Auszahlungsgrenze von 15EUR beziehungsweise 20EUR erreicht ist. Refero verzichtet auch einen ausstaffierten Prämienkatalog und setzt vollständig auf die monetäre Vergütung. Sobald der Betrag von 15EUR auf dem Kundenkonto gutgeschrieben ist, ist eine Auszahlung per Verrechnungsscheck möglich. Die deutlich bequemere Banküberweisung allerdings, lässt bis zum Erreichen einer Summe von 20EUR auf sich warten.

Auch wenn der Verdienst in Anbetracht der geringen Umfragefrequenz eher gering ist, so verfügt Refero unter seinen zahlreichen Nutzern dennoch über eine ordentliche Reputation, was vor allem durch die seriöse Handhabung der Auszahlungen begründet sein dürfte. Eigener Erfahrung nach funktionieren Banküberweisungen reibungslos und selbst Verrechnungsschecks erreichen nach gut 10 Tagen den Empfänger – so sollte es sein. Zusammenfassend betrachtet, eignet sich Refero nicht für Nutzer die den schnellen Euro anstreben. Um mit dem Panel glücklich zu werden bedarf es einiger Ausdauer und der Fähigkeit, sich auch mit kleinen Beträgen zufrieden geben zu können. Trifft dies auf Sie zu, so steht einer unverbindlichen Anmeldung nichts im Wege.

Auszahlung: ab 15 Euro (Scheck), ab 20 Euro (Bankkonto)

➪kostenlose Anmeldung

jetzt Teilnehmen!

Proband werden und Geld verdienen:

Einladungen zu Studien und Produkttests