Mit Umfragen Geld verdienenUnternehmen sind in der heutigen Zeit mehr als jemals zuvor daran interessiert und in gewisser Weise sogar davon abhängig, die Bedürfnisse ihrer potentiellen Kundschaft zu kennen. Insbesondere für kleinere Unternehmen kann es das finanzielle Aus bedeuten, einen Flop auf den Markt zu bringen. Die Konkurrenz auf den Märkten im Allgemeinen wird immer größer und somit ist es für das Überleben eines Unternehmens sehr wichtig, Produkte zu entwickeln, die möglichst auf eine Vielzahl von Personen zugeschnitten sind.

Dies betrifft sowohl qualitative Ansprüche als auch die jeweilige Preispolitik. Im Übrigen gilt hierfür nicht der altbekannte Grundsatz, je billiger, umso besser, denn ein auffällig günstiges Produkt kann Misstrauen beim Kunden hinsichtlich der Qualität des Produktes auslösen. Bei der Marktforschung handelt es sich für jedes Unternehmen um ein unverzichtbares Instrument. Im Jahr 2008 haben sich dies Unternehmen weltweit mehr als 21 Milliarden Euro kosten lassen, wobei die Tendenz steigend ist (Quelle: Wikipedia). Allein in Deutschland wurden mehr als 2 Milliarden Euro umgesetzt. Nach wie vor ist das Wachstumspotenzial in dieser Branche gigantisch.

Marktforschung Geld verdienenDie Vergütung

Den Auftraggebern von Meinungsumfragen ist es natürlich bekannt, dass nur die wenigsten Menschen einfach aus Spaß an der Freude an Marktforschungsaktionen teilnehmen-aus diesem Grund werden für Teilnahme an bezahlten Umfragen die unterschiedlichsten Belohnungen angeboten. Bereits vor der Einführung des Internets in die Haushalte weltweit war das Belohnungssystem bei Offline-

Umfragen, wie beispielsweise ein Interview auf der Straße oder eine Befragung am Telefon, bekannt. Die Probanden konnten sich über Sachgegenstände, Einkaufsgutscheine oder Bargeld freuen. Bei der Marktforschung mitmachen lohnt sich für die Probanden bis heute. Heute erheben die Unternehmen Meinungsumfragen im Sinne der Marktforschung nicht mehr in eigener Regie, sondern beauftragen hierfür professionelle Institute. Im Folgenden können Sie eine Übersicht über die beliebtesten Marktforschungsunternehmen weltweit finden, die im Auftrag der verschiedensten Einrichtungen und Unternehmen Online-Umfragen und Produkttests durchführen.

Durchschnittlich verdient man zwischen 0,50 € bis 12 € pro ausgefüllte Umfrage. Da die Anzahl der Umfragen pro Monat bei einigen Marktforschern limitiert ist, lohnt es sich sich bei mehreren Portalen anzumelden. Wir führen in unserer Bestenliste nur deutschsprachige Marktforscher auf, bei den die Anmeldung und Teilnahme völlig kostenlos sind.

jetzt Teilnehmen!

Proband werden und Geld verdienen:

Einladungen zu Studien und Produkttests

Marktforschungsportale:

 AnbieterAuszahlungArt der Auszahlung 
IpsosIpsos i-Say ist ein Panel von Ipsos Research. Ipsos zählt zu den 10 größten Umfragenanbietern weltweit und existiert seit 30 Jahren
➪Testbericht
ab 10 €Amazon eGutschein, Douglas, Ikea, MediaMark➪kostenlose Anmeldung
nielsen homescanNielsen Homescan sucht momentan wieder Teilnehmer (Zielgruppe:Singles). Nielsen ist der größte Marktforscher weltweit und wurde 1923 gegründet
➪Testbericht
ab 5 €Gutschein➪kostenlose Anmeldung
MeinungsplatzMeinungsplatz gehört zu Panelbiz GmbH aus Berlin und ist Mitglied beim BVM (Bundesverband für Marktforschung)
➪Testbericht
ab 10 €Konto➪kostenlose Anmeldung
mysurveyMySurvey ist ein Marktforschungsunternehmen mit 3,5 Millionen Mitgliedern weltweit
➪Testbericht
ab 5 €PayPal, Gutschein (z.B. Amazon)➪kostenlose Anmeldung
TolunaToluna ist ein Meinungsportal aus Frankreich und ist mit 4.000.000 Mitgliedern eine meinungsstarke Plattform, die Ihnen die Möglichkeit bietet Produkte und Dienstleistungen kostenlos zu testen
➪Testbericht
ab 25 €Konto oder als Gutschein➪kostenlose Anmeldung
Meinungsstudie Meinungsstudie (jetzt Valued Opinions) ist eins der führenden Online-Marktforschungspanels der Welt. Falls man Kinder hat, werden diese auch zu Umfragen eingeladen
➪Testbericht
ab 20 €Amazon eGutschein➪kostenlose Anmeldung
OpinionPeopleOpinion People wird von der Norstat Deutschland GmbH aus München betrieben und gehört zu den wenigen Anbietern, die Mitglieder bereits ab 14 aufnehmen
➪Testbericht
ab 20 €Konto, Amazon Gutschein➪kostenlose Anmeldung
myiyoMyiyo(mo’web research) ist einerseits ein seriöses Marktforschungsportal, welches bezahlte Meinungsumfragen anbietet, andererseits eine weltweite Community von Umfrage-Teilnehmern
➪Testbericht
ab 20 €PayPal➪kostenlose Anmeldung
EntscheiderclubEntscheiderclub ist ein Online-Panel der Firma GapFish GmbH aus Berlin
➪Testbericht
ab 10 €Konto➪kostenlose Anmeldung
MafoMafo kommt aus Hamburg und führt ein deutschsprachiges Online-Panel mit mehr als 50.000 Mitgliedern
➪Testbericht
ab 10 €Amazon Gutschein, Prämien➪kostenlose Anmeldung

➪ weitere Anbieter

FAQ

Was ist eigentlich eine Online-Umfrage?

Seit dem Aufkommen des flächendeckenden Breitbandinternets hat sich die Welt der Marktforschung grundlegenden verändert. Immer mehr Institute und Unternehmen machen dank der digitalen Revolution Gebrauch von neuen Kommunikationsmedien, um zielgruppenspezifische Daten zu gewinnen und mit deren Hilfe Produkte und angebotene Dienstleistungen immer genauer auf die Bedürfnisse von Kunden zuzuschneiden. Bei Online-Umfragen handelt es sich also um ein angewandtes Instrumente der Marktforschung, im Zuge dessen Individuen online Meinungen abgeben und Produkte bewerten können und somit aktiv an der Entwicklung innovativer Produkte teilhaben.

Wer steht hinter den Online-Umfragen?

Initiatoren der Meinungsumfragen sind in der Regel national und international tätige Konsumgüterproduzenten und Dienstleister, die mit Hilfe der auf Basis der Umfragen gewonnenen Daten Erkenntnisse über die Bedürfnisse ihrer Zielgruppen gewinnen. Darüber hinaus werden Meinungsumfragen jedoch auch häufig von öffentlichen Trägern, Stiftungen und Universitäten in Auftrag gegeben. Letztere bezwecken beispielsweise die Darlegung der politischen Stimmung in der Bundesrepublik, die Extraktion eines repräsentativen Überblicks bezüglich sozialer Themen oder schlicht und ergreifend die Erkenntnisgenerierung im Rahmen wissenschaftlicher Studien. Die Durchführung der Online-Umfragen wird von den Initiatoren aber zumeist an Marktforschungsunternehmen ausgelagert. Diese Marktforscher betreiben sogenannte Panels, Internetportale, über die angemeldete Nutzer an aktiven Online-Umfragen teilnehmen können.

Wie kann ich an bezahlten Online-Umfragen teilnehmen?

Um an bezahlten Meinungsumfragen teilnehmen zu können, ist es zunächst notwendig, ein Nutzerkonto auf einem der zahlreichen Marktforschungs-Panels anzulegen. Die Anmeldung bei den jeweiligen Portalen ist kostenlos und binnen wenigen Minuten erledigt, sobald das Nutzerkonto über einen Aktivierungs-Link freigeschaltet wurde. Im Anschluss gilt es, das noch leere Nutzerprofil mit einigen Angaben zu füllen, sodass sich die Meinungsforscher ein genaueres Bild über den jeweiligen Nutzer machen können. Auf Basis dieser Daten erfolgt per E-Mail die Einladung zu thematisch passenden Meinungsumfragen.

Wie alt muss ich sein, um an Online-Umfragen teilnehmen zu dürfen?

Für die Teilnahme an Befragungen existiert keine allgemeingültige Altersgrenze. In der Praxis stellt sich die Situation jedoch so dar, dass das Mindestalter für die Teilnahme von Anbieter zu Anbieter schwankt. Auch wenn einige Panel-Betreiber bereits Minderjährigen zwischen 14 und 17 das Beantworten von bezahlten Online-Umfragen ermöglichen, liegt das Mindestalter in der Regel aber bei 18 Jahren. Die jeweilige Altersgrenze ist im Einzelfall den allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Panel-Betreibers zu entnehmen.

Sind bezahlte Umfragen etwas für mich?

Wer beabsichtigt, sich mit der Beantwortung von Meinungsumfragen in Heimarbeit dauerhaft etwas dazu verdienen zu wollen, sollte in erster Linie ein grundlegendes Interesse für die Marktforschung mitbringen und zudem daran interessiert sein, seine Meinung zu unterschiedlichsten Themen abzugeben, ohne dabei zu oberflächlich zu agieren. Wer hingegen nicht bereit ist, die ganze Thematik seriös anzugehen und konsistent sowie ausführlich zu antworten, wird schnell die Flinte ins Korn werfen. Eine weitere unabdingbare Voraussetzung, um auch wiederholt zu Umfragen eingeladen zu werden, ist die Fähigkeit, sich in den Marktforscher respektive die vom Initiator vorgegebene Thematik hineindenken zu können, denn nur so kann dauerhaft Geld mit Umfragen verdient werden.

Wie läuft eine typische Online-Umfrage ab?

Die Teilnahme an Online-Umfragen beginnt in der Regel mit einer Einladung des Panel-Betreibers, die dem Nutzer per E-Mail zugeteilt wird. Über einen Link in der Umfrage kann diese in einem separaten Browserfenster gestartet werden. Die meisten Umfragen beginnen mit der einleitenden Abfrag von demografischen Basisdaten, anhand derer nochmals überprüft wird, ob der Proband für die Umfrage hinreichend geeignet ist. Fällt die Beurteilung positiv aus, folgt die eigentliche Umfrage, im Rahmen derer Multiple-Choice-Fragen, frei formulierte Fragen oder anderweitige Frageformen angewendet werden, um themenspezifische Daten zu erheben. Oftmals kommen auch Videos, Bilder oder interaktive Inhalte zum Einsatz. Sind alle Fragen beantwortet, erhält der Nutzer zumeist noch die Möglichkeit, mit dem Meinungsforscher für eventuelle Rückfragen in Kontakt zu treten, bevor die Befragung abgeschlossen wird. Nach dem Abschluss wird die Entlohnung meist binnen weniger Stunden auf dem Nutzerkonto Gutgeschrieben.

jetzt Teilnehmen!

Proband werden und Geld verdienen:

Einladungen zu Studien und Produkttests

Wie oft werde ich zu Online-Umfragen eingeladen?

Wie oft jemand letztendlich zu Meinungsumfragen eingeladen wird, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Einerseits variiert die Anzahl der monatlichen Einladung von Anbieter zu Anbieter, andererseits nimmt jedoch auch das Profil des Nutzers erheblichen Einfluss auf die Quantität der Einladungen, denn Anwender werden lediglich zu solchen Befragungen eingeladen, für die sie gemäß ihrer Profilangaben geeignet sind. Es ist also beispielsweise unwahrscheinlich, dass jemand, der angeben hat, Fußball zu hassen und auch sonst keinen Sport zu betreiben, dazu eingeladen wird, an einer Befragung bezüglich der Fußballweltmeisterschaft teilzunehmen. Die Anzahl der Einladungen hängt natürlich auch davon ab, ob ein Nutzer bei nur einem oder gleich bei mehreren Anbietern registriert ist. Die Einladungsspanne reicht demzufolge von einer Hand voll, bis hin zu 100 oder mehr Einladungen pro Monat.

Wie erkenne ich seriöse Anbieter?

Das untrüglichste Zeichen dafür, dass ein Anbieter seriös ist, ist die Tatsache, dass die Registrierung nicht mit Kosten verbunden ist. Marktforscher, die von ihren potenziellen Nutzern gleich zu Beginn eine Vorausleistung, im schlimmsten Fall gar per Vorkasse erwarten, sind in jedem Fall nicht seriös. Wenn Zweifel bestehen hilft zunächst ein Blick ins Impressum, da mit den dort aufgelisteten Daten präzise Nachforschungen bezüglich des Betreibers angestellt werden können.

Warum muss ich persönliche Daten angeben?

Die Erhebung von personenbezogenen Daten im Zuge der Anmeldung ist zwingend notwendig, um einerseits Einladungen zu Umfragen empfangen zu können, und andererseits, um die reibungslose Abwicklung der Umfragevergütung zu gewährleisten. Ohne die Angabe einer korrekten Kontoverbindung sowie der vollen Anschrift, ist die Abwicklung von Barauszahlungen beispielsweise aus rechtlicher Sicht nicht notwendig. Die Erhebung der Daten dient also lediglich dem Funktionieren der zugrundelegenden Prozesse.

Was geschieht mit meinen Daten?

Die Marktforscher sind laut Bundesdatenschutzgesetzt (BDSG) dazu verpflichtet, die von Nutzern erhobenen Daten streng vertraulich zu behandeln und nicht ohne Einwilligung des Betreffenden an unbefugte Dritte weiterzugeben oder in sonstiger Weise zu verarbeiten. Des Weiteren werden die im Rahmen von Umfragen getätigten Angaben durch den Betreiber anonymisiert, sodass diese nicht mit den personenbezogenen Daten des Umfragteilnehmers in Verbindung gebracht werden können.

Welche Verpflichtungen gehe ich ein?

Mit der Registrierung bei einem der zahlreichen Online-Panels gehen Nutzer keine Verpflichtungen ein, die sie vertraglich an diesen Anbieter binden würden. Dementsprechend steht es jedem Nutzer selbstverständlich frei, ob, wann und in welchem Umfang er in Heimarbeit an Online-Umfragen teilnehmen möchten. Bei absehbarer dauerhafter Inaktivität ist es zudem möglich, die Mitgliedschaft bei einem Umfrage-Panel mit wenigen Mausklicks zu pausieren oder das bestehende Nutzerkonto ohne Weiteres zu löschen. Es sollte jedoch beachtet werden, dass es einige Anbieter gibt, bei denen die Neuanmeldung nach der Schließung des Nutzerkontos nicht mehr möglich ist.

Kostet die Teilnahme an Online-Umfragen etwas?

Kurz gesagt: ist ein Anbieter seriös, kostet die Teilnahme an Meinungsumfragen keinen Cent. Sollen im Vorfeld Gebühren anfallen ist Vorsicht geboten, denn derartige Anbieter sind in der Regel nicht seriös.

Wie erfolgt die Vergütung?

Bei den meisten Anbietern erfolgt die Vergütung erfolgreich abgeschlossener Umfragen in Punkten, die in unterschiedlichen Wechselkursverhältnissen zum Euro stehen. Diese Punkte können bei der Erreichung der anbieterspezifischen Auszahlungsgrenze im Prämien-Shop zumeist gegen Konsumgutscheine bekannter Unternehmen wie Amazon, Zalando, H&M, Gamesrocket, Esprit, etc. eingetauscht werden. Ein Großteil der Marktforscher bietet jedoch auch die unmittelbare Barauszahlung auf ein hinterlegtes Bankkonto an. Ebenso machen sich viele Anbieter gar nicht mehr die Mühe, ein eigenes Punktesystem zu etablieren, sondern vergüten unmittelbar in Euro, was nicht nur für die Transparenz zuträglich ist, sondern auch die Abwicklung deutlich erleichtert.

Wie lange dauert es, bis ich meine Prämie erhalte?

Sobald die Auszahlungsgrenze erreicht ist, kann in der Regel zwischen Konsumgutscheinen und einer Barauszahlung gewählt werden. Nach der Anforderung eines Konsumgutscheins dauert zumeist nur ein paar Tage, bis der entsprechende Gutschein-Code im E-Mail-Postfach landet. Im Fall der Überweisungen dauert es aber gewöhnlich rund einen Monat, bis das Geld auf dem angegebenen Girokonto eintrifft.

Wie viel Geld kann ich mit Online-Umfragen verdienen?

Ebenso wie die Anzahl der monatlich zu erwartenden Einladungen lässt sich auch der letztendliche Verdienst nicht eindeutig vorhersagen, da auch hier wieder zahlreiche Faktoren im Spiel sind. Sicher ist nur, dass mit der Teilnahme an Meinungsumfragen kein vollwertiges Monatsgehalt erzielt werden kann. Pro erfolgreich abgeschlossener Umfrage zahlen die jeweiligen Marktforscher zumeist zwischen 50 Cent und 5 Euro. In Einzelfällen, die leider jedoch äußerst selten sind, werden aufwändigere Online-Befragungen, die beispielsweise mit einem Produkttest über mehrere Wochen verbunden sind, mit 15 bis 30 Euro vergütet. Wer bei mehreren Portalen angemeldet ist und dazu bereit ist, ein wenige Zeit zu investieren kann pro Monat also durchaus rund 100 Euro in Heimarbeit verdienen.

Wie kann ich die Wahrscheinlichkeit erhöhen, zu Umfragen eingeladen zu werden?

Um den möglichen Verdienst zu erhöhen, ist es unabdingbar, an möglichst vielen Umfragen teilzunehmen. Ein erster Schritt, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, eingeladen zu werden, ist das komplette ausfüllen des Nutzerprofils, denn nur so können durch das Datenbanksystem alle passenden Umfragen herausgesucht werden. Zudem sollte im Zuge der Bearbeitung darauf geachtet werden, stets korrekt und ausführlich zu antworten, denn Marktforscher sowie die Initiatoren legen großen Wert auf die Qualität der erhobenen Daten. Wer also nur oberflächlich, inkonsistent oder gar willkürlich antwortet torpediert seine eigenen Chancen, abermals zu einer Befragung eingeladen zu werden.

: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,31 von 5 Punkten, basieren auf 127 abgegebenen Stimmen.
Loading...
jetzt Teilnehmen!

Proband werden und Geld verdienen:

Einladungen zu Studien und Produkttests